Phase 1: Kurzzeittherapie Entödematisierung

Das ist die Phase 1, also die kurze, aber intensiv durchgeführte Therapie mit täglichen, aufeinanderfolgenden Behandlungssitzungen zur Reduktion ihrer Ödemkaliber im Rahmen der komplexen physikalischen Entstauungstherapie (KPE), die in der Regel vor der erstmaligen Versorgung mit einem neuen Kompressionsstrumpf durchgeführt werden sollte. Sie setzt sich aus folgenden Schritten zusammen:

1. Messen der Bein- und/ oder Armumfänge
2. Kontrolle der erzielten Reduktion anhand der Maßtabelle
3. Manuelle Lymphdrainage
4. Hautpflege
5. Kompressionsbandagierung    

6. Entstauendes Übungsprogramm
7. Schulung der Compliance
  

Ziel dieser kurzen, ambulanten Intensivtherapie ist das Erzielen der zu diesem Zeitpunkt maximal möglichen Ödemreduktion an mehreren aufeinanderfolgenden Tagen.



Das anschließende Vermessen der schlanken Extremität für die neue flachgestrickte Kompressionsbestrumpfung erfolgt durch die gut ausgebildete Fachkraft eines Sanitätshauses direkt im Anschluss an eine Behandlung, noch auf Ihrer Therapieliege. Ziel dieser Vorgehensweise ist es, Ihnen ein aktives Leben mit einem maßgenauen Kompressionsstrumpf zu ermöglichen, wobei die jetzt erreichte Ödemreduktion dauerhaft konserviert ist.
Auf diese Art und Weise erhalten Sie den am besten möglichen Wirkungsgrad ihrer Kompressionsversorgung bei höchst möglichem Tragekomfort.